×

Select global Site Language
Deutschland & Global Deutsch | English | Español | Français
UK English
USA English
中华人民共和国China 中國 | English
South Africa English
France Français
India English
América Latina Español
Middle East English
Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!
Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

Presse

REA-Gips-Entwässerung der neuen Generation

Größte Kohlekraftwerke der Welt setzen auf VACUBELT Filterbandtechnologie - Erneuerbaren Energien gehört die Zukunft. Dennoch sind sich Experten einig, dass bis zum Jahr 2030 nicht erneuerbare Energien 75 Prozent des weltweiten Energiemixes tragen. Hinter Erdöl ist dabei Kohle weltweit wichtigster fossiler Energieträger. Im Jahr 2010 deckte sie 30 Prozent des globalen Primärenergieverbrauchs, in Deutschland knapp 40 Prozent der inländischen Stromerzeugung. 2009 stammte jede vierte in Deutschland verbrauchte Kilowattstunde Strom aus Braunkohle. Die heimische Steinkohleförderung ist wegen der 2018 auslaufenden Subventionen rückläufig. International wird hingegen deutlich mehr Steinkohle als Braunkohle gefördert.

Das bei jeder Kohleverfeuerung entstehende Rauchgas wird umweltgerecht unter anderem in Rauchgasentschwefelungsanlagen (REA) gereinigt. Als Nebenprodukt dieses Verfahrens entsteht REA-Gips – weltweit jährlich rund 7 Millionen Tonnen. Dieser Grundstoff wird von der Bau- und Zementindustrie in sehr hohem Umfang, beispielsweise zur Herstellung von Gipskartonplatten, benötigt. Bei der REA-Gips-Entwässerung auf Vakuumbandfilteranlagen vertrauen die größten Kohlekraftwerke der Welt auf Filterbänder vom Typ VACUBELT der GKD – Gebr. Kufferath AG. Auch nahezu alle namhaften Anlagenbauer setzen auf die Effizienz dieser neuartigen Filtertücher.

Der vollständige Pressetext steht Ihnen nachfolgend als PDF zum Download zur Verfügung.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?