Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!

Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

Vacubelt®-Filterband: Hohe Prozesssicherheit

Zur Optimierung der Kühlschmiermittelfiltration von Seitenschleifmaschinen aus der Getriebelagerfertigung ersetzt bei der Schaeffler Gruppe ein Polyesterfilterband vom Typ Vacubelt® 3354 der GKD – GEBR. KUFFERATH AG das bisher eingesetzte Kunststoffband. Höhere Versorgungs- und Prozesssicherheit mit deutlich besserer Haltbarkeit, Stabilität und Standzeit sprechen für den neu eingesetzten Bandtyp.

Als Produzent von Präzisionsprodukten erstellt die Schaeffler Gruppe Systeme für Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für Industrieanwendungen, die in über 60 Branchen zum Einsatz kommen. Wälzlager bestehen aus einem Außen- und Innenring, zwischen denen sich in einem Käfig Rollkörper, wie Kugeln, Nadeln oder Zylinder auf Laufbahnen bewegen. So überträgt die Konstruktion mit geringem Reibewiderstand Last zwischen zwei sich gegenläufig bewegenden Flächen. In der Ringfertigung gilt das Schleifen dabei als Schlüsselprozess, denn neben einer präzisen Anlagenauslegung ist die optimale Kühl- und Schmierleistung von zentraler Bedeutung. Kühlschmiermittel führen Wärme ab, reduzieren Reibung und transportieren anfallende Späne und Korundpartikel ab. Für eine hohe Oberflächenqualität ist deswegen eine permanente Regenerierung des Kühlschmiermittels erforderlich. In der Getriebelagerfertigung versorgt ein Druckbandfilter drei Seitenschleifmaschinen. Auf diesen Anlagen werden die Seitenflächen der zwischen 50 und 100 Millimeter großen Lagerringe an der Ober- und Unterseite geschliffen. Das Polyesterfilterband vom Typ Vacubelt® 3354 von GKD wird als Testband in der Zentralfilteranlage für die Seitenschleifmaschinen zur kontinuierlichen Reinigung und Aufbereitung des Kühlschmiermittels eingesetzt. Der mit Abrieb und Spänen beladene Kühlschmierstoff wird zum Schmutztank des Druckbandfilters und von dort durch eine Druckpumpe in die Filterkammer gefördert, wo er über Düsen auf dem Band verteilt wird. Durch den Druck durchströmt die Suspension das Filterband, Schmutzpartikel werden zurückgehalten und bauen einen Filterkuchen auf. Das gereinigte Kühlschmiermittel wird dann vom Saubertank wieder zu den Bearbeitungsmaschinen geführt. Der Druckbandfilter wird von einer Rolle mit 50 Meter langem und 1,30 Meter breitem Filtergewebe gespeist. Mit zunehmender Dicke des Filterkuchens steigt der Differenzdruck. Bei 0,7 bar wird der Zulauf der Schmutzfracht zur Regeneration des Filters automatisch unterbrochen. Das Gewebe wird ausgetragen, gereinigt und anschließend wieder zurück in die Anlage gezogen. Da die Druckbandfilter paarweise eingesetzt werden, ist die notwendige Prozesssicherheit gewährleistet: Während ein Aggregat filtert, wird das andere regeneriert. Das GKD-Vacubelt®-Band erfüllt mit einer Porenöffnung von 150 µm die Vorgaben der Schaeffler Gruppe perfekt. Neben der effizienten Filtration ohne Zugabe von Filterhilfsmitteln spricht auch die hohe Luftdurchlässigkeit von 1.300 l/m²/s für das hochpermeable Band. Die glatte Oberfläche aus Polyestermonofilen ermöglicht zudem eine einfache Reinigung. Ein im Vergleich zu herkömmlichen Bandtypen deutlich stärkerer Schussdraht sorgt in Verbindung mit einem höheren Gewicht für die außergewöhnlich hohe Querstabilität. Mit 0,9 Millimetern Dicke gewährleistet es dauerhafte Spurtreue ohne Knicke und Rissbildung. Anders als beim Vorgängerband tritt deshalb kein Schräglauf mit anschließendem Umklappen oder Aufreißen am Rand auf. Deswegen ist die Zahl der Taktungen deutlich höher – bei vergleichbaren Ergebnissen der Restschmutzanalysen. Die Folge sind eine spürbar gestiegene Versorgungssicherheit, maximale Standzeiten und eine wesentlich höhere Prozesssicherheit und Effizienz in nicht gekanntem Umfang.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?