×

Select global Site Language
Deutschland & Global Deutsch | English | Español | Français
UK English
USA English
中华人民共和国China 中國 | English
South Africa English
France Français
India English
América Latina Español
Middle East English
Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!
Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

Sonnenschutzfassade: Gewebte Nervenbahnen als Visitenkarte

Das ICE Glasgow (Imaging Centre of Excellence) am South Glasgow University Hospital in Schottland vereint als medizinische Forschungseinrichtung die neurochirurgische Expertise von Universität, Industrie und Gesundheitsdienst. Für die Fassadengestaltung wählten BMJ Architekten aus Glasgow eine Sonnenschutzfassade aus Metallgewebe vom Typ Lago der GKD – GEBR. KUFFERATH AG. Ihre Zickzack-Struktur visualisiert zugleich das dynamische Zusammenspiel der menschlichen Nervenbahnen.

Mit rund 600.000 Einwohnern ist Glasgow die größte Stadt Schottlands und gilt als Stadt der Innovation und Technologie. Dazu trägt auch das ICE Glasgow als Schottlands neues Exzellenzzentrum maßgeblich bei. Die neurochirurgische Forschungseinrichtung bietet auf rund 2.010 Quadratmetern die neueste Technik zur Untersuchung und Behandlung von Schlaganfall- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Rund 260 neue Mitarbeiter, darunter vor allem Forschungs- und Pflegepersonal, sollen hier Glasgows führende Position im Bereich der Neurochirurgie weiter ausbauen. Charakteristisches Gestaltungsmerkmal des fünfstöckigen Gebäudes ist die Außenfassade mit 41 Sonnenschutzelementen aus Edelstahlgewebe. Sie formen ein das Gebäude umspannendes Zickzack-Muster. Mit Blick auf die ganzheitliche Nachhaltigkeit des Gebäudes waren für BMJ Architekten die funktionalen Eigenschaften des Baustoffes jedoch ebenso entscheidend wie dekorative Aspekte. So besticht das GKD-Metallgewebe nicht nur durch effektiven Sonnenschutz und außergewöhnliche Ästhetik, sondern auch durch energieeffizientes Klima- und Energiemanagement. Die Gewebebahnen gewährleisten blendfreie Arbeitsplätze und erlauben dennoch den ungehinderten Ausblick nach draußen. Außerdem ermöglichen sie die Nutzung des Tageslichts und eine natürliche Belüftung der Räumlichkeiten, wodurch Aufenthaltskomfort und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter signifikant steigen. Zugleich senkt der geringere Aufwand zur Klimatisierung und Beleuchtung der Räumlichkeiten den Stromverbrauch. Während die Gewebepaneele an der Frontfassade vertikal verlaufen, wurden sie an den Gebäudeseiten rautenförmig montiert und erinnern so an die Doppelhelix der menschlichen DNA.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?