Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!

Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

30. Januar 2019

Siebband: Integrierte Verschleißanzeige in Sonneberg

Das Klärwerk Sonneberg-Heubisch wird von den Wasserwerken Sonneberg in Süd-Thüringen betrieben. Seit 2016 setzt der Betreiber auf ein Siebband vom Typ 1003 mit integrierter Verschleißanzeige von GKD – GEBR. KUFFERATH AG. Neben der effizienten Entwässerung sprach auch die erhöhte Planungssicherheit für diesen Bandtyp.

Die Wasserwerke Sonneberg betreiben neben der Kläranlage Sonneberg-Heubisch noch drei weitere Kläranlagen – Steinach, Schalkau und Lauscha – sowie acht kleine biologische Anlagen. Insgesamt decken sie damit ein 400 Quadratkilometer großes Gebiet ab. Die Anlage in Sonneberg ist seit 2004 in Betrieb und auf eine Ausbaugröße von 48.375 EW und eine maximale Abwassermenge von 393 l/s ausgelegt. Der Schnitt liegt bei 220 l/s. Rund 20 Prozent der Abwässer stammen von landwirtschaftlichen Betrieben und gewerblichen Einleitern. Zur Entwässerung des anfallenden Klärschlamms setzt das Klärwerk auf ein GKD-Siebband vom Typ 1003 mit integrierter Verschleißanzeige. Etwa 160 Kubikmeter Schlamm werden pro Betriebstag entwässert. Der Schlamm durchläuft im Pressbereich zwischen Ober- und Untergurt mit acht bar Bandspannung elf Walzen des Walzenregisters. Zuvor hier eingesetzte Bänder hielten den Belastungen der enormen auf sie einwirkenden Kräfte regelmäßig nicht stand. So kam es durch unkontrollierte Nahtrisse zu teuren Ausfällen mit hohem Personalaufwand. Abhilfe bot das GKD-Band vom Typ 1003 mit PAD-Naht, durch das es fortan keine Bandrisse an der Naht mehr gab. Entsprechend offen war man in Sonneberg für einen Test des weiterentwickelten Bandtyps 1003 mit integrierter Verschleißanzeige. Ein gelber Innenkern des 15,25 Meter langen und 2,50 Meter breiten Bandes zeigt den Grad des mechanischen Abriebs. So lassen sich Schäden durch fehlerhafte Anlagenteile oder prozessbedingte Abnutzung frühzeitig erkennen. Zudem sind auch Rückschlüsse auf Nahtverschleiß und Entwässerungsleistung möglich. Mit entsprechend positivem Ergebnis: Bandrisse und ungeplante Ausfälle gehören der Vergangenheit an. Neben hoher Entwässerungsleistung und sicherem Partikelrückhalt spricht die nochmals verbesserte Betriebssicherheit für diesen Bandtyp: Bandwechsel sind planbar und das Risiko eines ungeplanten Stillstandes entfällt.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?