×

Select global Site Language
Deutschland & Global Deutsch | English | Español | Français
UK English
USA English
中华人民共和国China 中國 | English
South Africa English
France Français
India English
América Latina Español
Middle East English
Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!
Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

Metallgewebe: Gewebte Haut für den Blauen Wal

Das mitten im Herzen von Buenos Aires gelegene Centro Cultural Kirchner, benannt nach dem ehemaligen Präsidenten Néstor Kirchner, ist das derzeit größte Kulturzentrum Lateinamerikas. Der Volksmund nennt es aufgrund seines innenliegenden, walförmigen Konzertsaaltrakts, der mit einer Fläche von 2.200 Quadratmetern ein zentrales Element von B4FS Arquitectos ist, Ballena Azul (Blauer Wal). Metallgewebe vom Typ Escale der GKD – GEBR. KUFFERATH AG umhüllt ihn optisch nahtlos und reflektiert den blauen Anstrich von Sockel und Wänden.

Der ehemalige Correo Central, die 1928 eröffnete prachtvolle Zentrale der argentinischen Post, liegt im historischen Stadtkern von Buenos Aires. Im Jahr 2006 fällte der damalige Präsident Argentiniens die Entscheidung, den unter Denkmal stehenden Palast zu renovieren und in ein Kulturzentrum umzuwandeln. Seine Ehefrau und zugleich Nachfolgerin im Präsidentenamt, Cristina Fernández de Kirchner, setzte seine Idee nach seinem Tod im Jahr 2010 bis zur Fertigstellung 2015 um. Mit seinem mutigen Entwurf, einer Mischung aus architektonischer Avantgarde und originalgetreuer Restauration, konnte das argentinische Architekturbüro B4FS Arquitectos den internationalen Architekturwettbewerb für sich entscheiden. Hauptattraktion des Gebäudes ist die Konstruktion des riesigen walförmigen Konzertsaaltraktes. In seinem Bauch finden ein Konzertsaal für 1.950 sowie ein Kammermusiksaal für 540 Besucher Platz. Dafür wurde der betreffende Gebäudeteil hinter der Originalfassade entkernt und ein großer Stahlkäfig als Stützkonstruktion errichtet. Seine besondere, namensgebende Wirkung erhält der Korpus jedoch durch seine schimmernde Haut aus Edelstahlgewebe. Sie bedeckt seinen dreidimensionalen Körper optisch nahtlos und reflektiert dabei das Blau von Wänden und Sockel. Bei der Wahl des Baustoffes entschieden sich die Architekten für Metallgewebe vom Typ Escale 7 x 1 der GKD – GEBR. KUFFERATH AG. Damit wurde der ellipsoide Körper vollflächig homogen und ohne sichtbare Stöße oder Verbindungen verkleidet. Für die Hülle des 5.500 Quadratmeter großen Kolosses kam eine Sonderanfertigung des Gewebes mit 70 Millimeter hohen Spiralen aus Edelstahl sowie Rundstäben aus Aluminium zum Einsatz. Über 1.200 Einzelelemente fertigte GKD für die optisch nahtlose Haut, die mit Befestigungshaken oben und unten an der formgebenden Konstruktion fixiert ist, an.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?