×

Select global Site Language
Deutschland & Global Deutsch | English | Español | Français
UK English
USA English
中华人民共和国China 中國 | English
South Africa English
France Français
India English
América Latina Español
Middle East English
Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!
Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

Blick hinter die Kulissen: Zeitungsleser zu Gast bei GKD

Die Aachener Zeitungen luden ein und über 200 Leser wollten die GKD – GEBR. KUFFERATH AG erleben – zehnmal mehr, als aus Sicherheitsgründen möglich. Deshalb entschied sich der Verlag, die begehrten Besucherplätze zu verlosen.

Von der Straße aus lassen sich weder die Dimensionen des Dürener Werks noch die Bandbreite der Tätigkeitsfelder erahnen: Der Hauptsitz von GKD erstreckt sich auf einer Fläche von über 55.000 Quadratmetern. Die Werkhallen beherbergen von der Arbeitsvorbereitung über Werkstatt, Labor, Webhallen für Industrie-, Prozessband– und Architekturgewebe bis hin zu den Hallen für Weiterverarbeitung und Konfektionierung alle Fertigungsschritte. GKD-Vorstand Dr. Stephan Kufferath gab den Gästen in einem einführenden Vortrag einen ersten Überblick über die vielfältigen Einsatzgebiete der Drahtgewebekonstruktionen. Anhand von verschiedenen Beispielen verdeutlichte er, dass alle Produkte des Unternehmens dazu beitragen, die Welt sicherer, sauberer und gesünder zu machen. Ob Filterlösungen zur Wasseraufbereitung in Kommunen, Industrie oder Schifffahrt, Blitzschutzgewebe für Flugzeuge, Filter zur Abgasreinigung im Auto, Prozessbänder zum Pressen, Backen, Frosten oder Trocknen von Nahrungsmitteln, Bänder zur Fertigung von Hygieneprodukten wie Windeln oder gewebte Systeme zur energetischen oder akustischen Gebäudeoptimierung, als Absturzsicherung oder Medienfassade: Die Bandbreite der von GKD in führender Marktposition bedienten Anwendungen faszinierte die Gäste. Viel bestaunt waren auch Beispiele wie das Verweben von Metalldrähten, die weniger als ein Drittel so dick sind wie ein menschliches Haar oder Roboterfertigung unter Reinraumbedingungen. Beides konnten die Besucher bei der Besichtigung der hochmodernen Produktionsumgebung in dem traditionsreichen Familienbetrieb mit eigenen Augen erleben. In der abschließenden Diskussion erfuhren sie, dass sich der Begriff Familienbetrieb bei GKD nicht nur auf die Gründerfamilie bezieht, sondern auch auf viele Mitarbeiter, die hier in zweiter oder sogar dritter Generation arbeiten. Die Berufsbilder haben sich jedoch naturgemäß stark verändert. Heute bildet GKD nicht nur in zwölf verschiedenen Berufen aus, sondern beschäftigt auch regelmäßig Werkstudenten, die hier ihre Bachelor- oder Masterarbeit schreiben. Nicht selten wächst aus diesem Kreis der Führungsnachwuchs, denn bei GKD ist es erklärtes Ziel, diese Positionen betriebsintern zu besetzen.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?