×

Select global Site Language
Deutschland & Global Deutsch | English | Español | Français
UK English
USA English
中华人民共和国China 中國 | English
South Africa English
France Français
India English
América Latina Español
Middle East English
Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!
Industriegewebe:
solidweave@gkd.de

Prozessbandgewebe:
weaveinmotion@gkd.de

Architekturgewebe:
creativeweave@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

Technologischer Führungsanspruch: GKD auf der AFS Spring Conference

Vom 10. bis 13. April 2017 stellt die GKD – GEBR. KUFFERATH AG auf der AFS Spring Conference in Louisville, Kentucky, erneut ihre Kompetenz in der Filtrationstechnologie unter Beweis. In verschiedenen Vorträgen präsentiert Dominik Herper in den USA die jüngsten Entwicklungen aus gewebtem Metall. Die Konferenz der American Filtration & Separations Society deckt das gesamte Spektrum der Filtrationsanwendungen ab und ist zentraler Treffpunkt von Anwendern und Herstellern.

GKD nimmt bereits zum sechsten Mal an der AFS Conference teil. In drei verschiedenen Vorträgen stellt Entwicklungsingenieur Dominik Herper die jüngsten Produkte und Erkenntnisse aus dem Hause GKD vor. Mit der Simulation des Bubble-Point-Tests (Blaspunkttest) und den dadurch ermittelten Kapillardruckkonstanten zeigt GKD ein Verfahren, mit dem die Experten für alle gebräuchlichen Gewebetypen die maximale Porengröße schnell und exakt bestimmen können. Für die gängigsten Gewebetypen wurden die Korrekturfaktoren mittels Simulation berechnet. Neben der signifikanten Zeit- und Kostenersparnis durch den Wegfall physischer Absiebetests ist der so erhobene Durchmesser der größten Pore auch präziser als mit dem herkömmlichen Bubble-Point-Test.

Ein völlig neues Gewebe von GKD präsentiert Dominik Herper mit Porometric, dessen sehr offene, dreidimensionale Gewebebindung bei konstantem Volumenstrom die lokale Porengeschwindigkeit um bis zu 40 Prozent reduziert und gleichzeitig den Durchfluss in analoger Höhe steigert. Daraus ergeben sich signifikante Vorteile für eine effiziente Exploration von Öl und Gas. Auf Basis einer umfangreichen experimentellen Studie und der bewährten Gewebe aus der YMAX®-Familie entwickelte GKD durch Simulation und Designstudien die neue Bindung. Dank deutlich erhöhter Porosität und Luftdurchlässigkeit erreicht Porometric bei 150 µm Trennleistung eine Luftdurchlässigkeit von 4.800 l/m²/s bei 200 Pa. Trotz dieser Porosität von über 70 Prozent ist das dreidimensionale Gewebe sehr stabil. Durch die offene Struktur punktet das Gewebe zudem mit Gewichtsvorteilen. Für die Kunden bedeutet das um 30 Prozent geringere Gewicht klare Preisvorteile, da sich der reduzierte Materialverbrauch in niedrigeren Herstellungskosten widerspiegelt. Diese zukunftsweisende Gewebekonstruktion hat GKD auch für den begehrten, jährlich verliehenen New Product Award der AFS angemeldet.

Dritte Neuentwicklung, die zur AFS vorgestellt wird, ist die Optimierte Tresse (OT) 8. Sie schließt die Spanne zwischen der OT6 und der OT10. Optimierte Tressen verbinden hohen Durchsatz mit geringer Verblockungsneigung und optimaler Rückspülbarkeit. Durch die schlitzartigen Poren an der Oberfläche, die kleiner als die Poren im Gewebeinneren sind, werden Partikel oberhalb der geforderten Trenngrenze sicher an der Oberfläche abgeschieden. Da GKD auch die kleinen geometrischen Porengrößen webtechnisch – und nicht durch Nachbearbeiten wie Kalandrieren – löst, ist eine gleichmäßig hohe Porosität gewährleistet. Parallel zu den Vorträgen zeigt GKD im Rahmen einer kleinen Ausstellung zur AFS diese drei Neuentwicklungen vor Ort. So ergibt sich regelmäßig ein lebhafter Austausch mit den zahlreichen Vertretern der internationalen Filtrationsbranche.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?