×

Select global Site Language
Deutschland & Global Deutsch | English | Español | Français
UK English
USA English
中华人民共和国China 中國 | English
South Africa English
France Français
India English
América Latina Español
Middle East English
Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!
Industriegewebe:
solidweave@gkd.de

Prozessbandgewebe:
weaveinmotion@gkd.de

Architekturgewebe:
creativeweave@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

LEED-Zertifizierung für Sonnenschutzgewebe: Nachhaltige Lösung für die Eastern Michigan University

Der Mark Jefferson Science Complex der Eastern Michigan University in der Nähe von Detroit wurde mit dem weltweit anerkannten LEED-Zertifikat in Gold (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet. Für das energieeffiziente Solarmanagement des Gebäudes wählte die Architekten- und Designfirma Lord Aeck und Sargent (LAS) Metallgewebesysteme vom Typ Omega 1510 der GKD – GEBR. KUFFERATH AG.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1817 wächst die Eastern Michigan University stetig. Mittlerweile umfasst sie 19 Fakultäten und Colleges für Geistes- und Naturwissenschaften. 2015 waren fast 44.000 Studenten eingeschrieben. Die Architekten Lord Aeck und Sargent wollten mit dem Mark Jefferson Wissenschaftskomplex ein Gebäude schaffen, das erholsamen Einfluss auf die Nutzer hat und zugleich negative Einwirkungen des baulichen Eingriffs auf die Umwelt verringert. Dazu zählte die ebenso verantwortungsvolle wie energetisch optimierte Auswahl der Materialien. Um den gewünschten Aufenthaltskomfort zu gewährleisten, verlangte die großflächig verglaste zweite Fassade ein ausgeklügeltes Solarmanagement. Die Architekten fanden in GKD-Metallgewebe hierfür die perfekte Lösung, die effektiven Sonnenschutz und hohe Tageslichtnutzung verbindet. 89 Paneele aus Edelstahlgewebe vom Typ Omega 1510 mit einem matten Schussdraht kamen zum Einsatz. Rund 900 Quadratmeter der textilen Haut schirmen das Gebäude vor direkter Sonneneinstrahlung ab, ohne das Tageslicht auszusperren. Dadurch entfällt sowohl die Notwendigkeit der Klimatisierung als auch der künstlichen Beleuchtung. Zudem bietet der ungehinderte Blick nach draußen hohe Aufenthaltsqualität. Um den dreigeschossigen Neubau in voller Höhe zu umspannen, webte GKD bis zu drei Meter lange Gewebebahnen. Sie wurden mit einem eigens von GKD und Lord Aeck & Sargent entwickeltem Befestigungssystem montiert: Boden- und Dacharme dienen dabei als primäre Verankerung, kleine eingeschobene Stützen auf jeder Etage sorgen für zusätzliche Stabilität. Das Ergebnis ist ein optisch nahtloser Sonnenschutz, dessen außergewöhnliche Ästhetik zum Markenzeichen des Wissenschaftskomplexes wurde. Aufgrund ihrer unbegrenzten Lebenszeit, Wartungsfreiheit, Witterungsbeständigkeit und Wiederverwendbarkeit trug die textile Haut zu dem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz des nach Green Building Richtlinien konzipierten Gebäudes bei. Die LEED-Zertifizierung in Gold belegt diese hohe nachhaltige Konstruktion eindrucksvoll.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?