×

Select global Site Language
Deutschland & Global Deutsch | English | Español | Français
UK English
USA English
中华人民共和国China 中國 | English
South Africa English
France Français
India English
América Latina Español
Middle East English
Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!
Industriegewebe:
solidweave@gkd.de

Prozessbandgewebe:
weaveinmotion@gkd.de

Architekturgewebe:
creativeweave@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

Praxisberichte

MEDIAMESH® inszeniert Luxus im Hongkong des Nordens

Transparentes Medienfassadensystem an Dalians Super-Mall

Die nordchinesische Hafenstadt Dalian ist eine Stadt der Gegensätze. Als pulsierendes Industrie- und Handelszentrum spielt die schnell wachsende Metropole eine ebenso wichtige Rolle in der Region wie als eines der beliebtesten Urlaubsziele des Landes. Im Stadtzentrum von Dalian entwarf das Pekinger Büro der NBBJ-Architekten den Hochhauskomplex Eton Place Dalian als multifunktionales Gebäudeensemble der Superlative. Fünf Türme – 41 bis 81 Stockwerke hoch – mit Mischnutzung sowie eine sechsgeschossige Mall verwandeln das 6,23 Hektar große Areal in einen exklusiven urbanen Mikrokosmos. Verbindendes Element zwischen den beiden höchsten Türmen ist die weitläufige, auf ihrem Dach parkähnlich gestaltete Mall. Auf sechs Etagen bietet sie ein repräsentatives Ambiente für hochwertige Boutiquen, ein Luxuskaufhaus, Edelgastronomie und einen Supermarkt. Großformatige über Eck verlaufende MEDIAMESH®Screens der GKD – GEBR. KUFFERATH AG (GKD) setzen an den beiden Haupteingängen aufmerksamkeitsstarke Akzente. Die transparenten Displays aus filigranem Edelstahlgewebe mit integrierten LED-Profilen unterstreichen als Werbeplattform für Luxusgüter aus aller Welt die Exklusivität des Gebäudekomplexes.

Die günstige geografische Lage Dalians an der Südspitze der Liaodong Halbinsel, umgeben vom Bohai- und Gelben Meer, macht die Stadt zum nördlichsten eisfreien Hafen Chinas. So wurde im Laufe der Jahrhunderte aus dem kleinen Fischerdorf ein wichtiger Marinestützpunkt und der drittgrößte Handelshafen des Landes. Seit 2006 ist Dalian eine der wenigen Freihandelshafenzonen Chinas und zählt heute zu den 20 geschäftigsten Containerhäfen weltweit. Zahlreiche multinationale Konzerne – neben Öl-, Chemie-, Lebensmittel- und Textilindustrie zunehmend auch Hightech-Unternehmen – produzieren in den Sonderwirtschaftszonen von Dalian. Als Finanz- und Dienstleistungszentrum hat der Hafenort wesentlichen Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Region. Die historisch von Schwerindustrie geprägte Stadt verstand es, das schnelle Wirtschaftswachstum rechtzeitig mit Umweltschutz zu verbinden. So gilt Dalian nach Einschätzung der nationalen Umweltbehörde als eine der saubersten Städte Chinas und wurde 2006 sogar zur lebenswertesten Stadt der Volksrepublik gekürt. Das gemäßigte Klima und die landschaftlich reizvolle Lage machen die Sechs-Millionen-Metropole zu einem der beliebtesten Ferienorte in China und brachten ihr wiederholte Auszeichnungen als eine der besten touristischen Städte der Volksrepublik ein. Die hügelige Landschaft und der reichhaltige Baumbestand tragen Dalian oft die Bezeichnung Hongkong des Nordens ein. Hochhaus-Skyline mit Meerblick und Bergkulisse prägen die Stadt ebenso wie Industrie und Hafenwirtschaft, die mit langen Sandstränden und Luxusshopping konkurrieren.

Inbegriff von internationalem Luxus
Durch neugewonnenes Land an der Küste konnte der Containerhafen aus dem ursprünglichen Stadtgebiet verlagert werden. Sukzessive werden Brachflächen ehemaliger Schwerindustrieanlagen als Standort moderner Wohn- und Bürohochhäuser wiederbelebt. Paradebeispiel hierfür ist das Gebäudeensemble Eton Place Dalian aus fünf Hochhäusern und verschiedenen Nebengebäuden. Mit seinem atemberaubenden Ausblick auf die Stadt, den Hafen, die Küste im Norden und die Berge im Süden wurde er als Inbegriff von internationalem Luxus konzipiert. Zugleich spiegelt der Entwurf der NBBJ-Architekten die Bemühungen der Stadt wieder, eine Balance zwischen urbaner und natürlicher Umgebung zu schaffen. Zentrales Element ist der Eton Place Dalian Tower 1, auch Supertower One genannt. Auf seinen 80 Stockwerken über der Erde beherbergt er ein Fünf-Sterne-Suite-Hotel mit 200 Zimmern, ein weiteres Hotel mit 600 Zimmern, eine Aussichtsplattform, Sky Lobbies, mehrere Büroetagen, Fitnesscenter mit Pool, Restaurants sowie Einzelhandelsgeschäfte. Fünf mehrstöckige, landschaftlich gestaltete Sky Garden laden in dem Koloss zur Entspannung im Grünen ein. Das 60-stöckige Atrium sorgt mit seiner vorgehängten Glasfassade für ein lichtdurchflutetes Interieur und erlaubt zugleich den Ausblick auf die reizvolle Umgebung. Mit seiner Höhe von 383,1 Metern überragt der Supertower One nicht nur alle anderen Hochhäuser der Stadt, sondern belegt weltweit unter den höchsten Gebäuden Platz 23. Das neue Wahrzeichen der Stadt liegt an der Hauptverkehrsstraße, die den Flughafen von Dalian mit dem Hauptbahnhof verbindet. Sein kleineres, nur 278 Meter hohes Pendant schufen die NBBJ-Architekten mit dem Eton Place Dalian Tower 2, dem sogenannten Supertower Two. Auf dessen 62 Obergeschosse verteilen sich 700 Apartmentwohnungen, Restaurants, Geschäfte und ebenfalls üppig begrünte Sky Garden.

Über-Eck-Screens als Fassung des Diamanten
Herz des Eton Place Dalian ist die sechsstöckige Mall, die einen neuen Maßstab für Luxusshopping setzen soll und zugleich als urbanes Plateau mit öffentlichem Park dient. Die partiell ab dem zweiten Stockwerk vorgehängte, polygonale Fassade verleiht ihr die Form eines Diamanten, der von filigranen Lichtbändern konturiert wird. Unregelmäßig verteilte Fensteröffnungen lassen auch an den von der Fassade bedeckten Abschnitten ausreichend Tageslicht in die oberen Etagen fallen. Auf der Suche nach Werbedisplays, die der Exklusivität des Komplexes angemessen sind, fiel die Wahl der Architekten auf das transparente Medienfassadensystem der GKD – GEBR. KUFFERATH AG. Die MEDIAMESH®-Screens aus Edelstahlgewebe mit eingewebten LED-Zeilen ordnen sich der Architektur sensibel unter, so dass die expressive Gebäudeform trotz der vorgehängten medialen Bespielung sichtbar bleibt. Die beiden 10,35 Meter hohen und bis zu 24 Meter breiten Displays verlaufen an zwei Eingängen jeweils über Eck und lösen dadurch – je nach Bespielung – den 90°-Winkel optisch auf. Insgesamt elf Paneele aus fast 455 Quadratmetern Metallgewebe formen so eine attraktive Fassung für den diamantenähnlichen Bau und ziehen die Blicke der Besucher magisch an. Mit einem Pixelraster von vertikal wie horizontal fünf Zentimetern erfüllen die Displays rund um die Uhr höchste Erwartungen an Farbbrillanz und Wiedergabequalität. Dabei gewährleistet die Transparenz der gewebten Textur, dass die hinter der Medienfassade liegenden Räume mit Tageslicht versorgt werden. Der ungehinderte Ausblick vom Inneren des Gebäudes durch das Werbedisplay hindurch sprach überdies für das bewährte System. Wartungsfreiheit, sparsamer Stromverbrauch, Robustheit sowie die außergewöhnliche Ästhetik qualifizierten MEDIAMESH® außerdem für die exklusive Gebäudekonzeption. Eine Herausforderung für das GKD-Team war die auf die eigenwillige Gebäudeform abgestimmte Unterkonstruktion, die zudem ausreichend Abstand zur Fassade für einen Laufsteg halten sollte. Mit den beiden über Eck verlaufenden, großformatigen MEDIAMESH®-Screens gelang den Architekten der Brückenschlag vom funktionalen Werbeträger zur hochwertigen Fassade, die den Gesamteindruck des Luxus-Komplexes stilvoll unterstreicht.

 

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?